Freiwillige Pensions- und Krankenversicherung 2017 für geringfügig Beschäftigte
Geringfügig beschäftigte Personen können durch eine freiwillige Versicherung nach § 19a ASVG einen preiswerten Kranken- und Pensionsversicherungsschutz erhalten.
Aus dieser Selbstversicherung besteht sowohl Anspruch auf Sachleistungen (zum Beispiel ärztliche Hilfe, Spitalspflege, Heilmittel, Heilbehelfe) als auch auf Geldleistungen (Krankengeld, Wochengeld). Die Zeiten dieser Selbstversicherung werden für die Pension berücksichtigt.
Wir beraten Sie gerne bei Mehrfachbeschäftigungen – rechtzeitige Refundierung von Beiträgen bei mehreren Dienstverhältnissen!

Voraussichtliche Werte 2017
Vorbehaltlich der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt gelten für 2017 voraussichtlich folgende Werte.

Aufwertungszahl 2017   € 1,024,00
Höchstbeitragsgrundlage: täglich € 166,00
Höchstbeitragsgrundlage: monatlich € 4,980,00
Höchstbeitragsgrundlage: jährlich für
Sonderzahlungen (SZ)
€ 9.960,00
Höchstbeitragsgrundlage: monatlich für freie DN
 ohne SZ; ASVG,
GSVG; BSVG
€ 5.810,00
Geringfügigkeitsgrenze: täglich entfällt ab 1.1.2017
Geringfügigkeitsgrenze: monatlich € 425,70
Grenzwert für DAG: monatlich € 638,55


Arbeitslosenversicherungs-
beitrag der/des Versicherten
bei niedrigem Einkommen:
Verrechnungs-gruppe: Grenzwerte:
0 Prozent N25a bis € 1.342,00
1 Prozent N25b über € 1.342,00
bis € 1.464,00
2 Prozent N25c über € 1.464,00
bis € 1.648,00

Über € 1.648,00 ist der volle Versichertenanteil in der Höhe von 3 Prozent anzuwenden.